Oö. Landes-Feuerwehrverband
Aktuelle Einsätze in br

12.11.2021 Blackout in den Feuerwehrhäusern des Bezirkes Braunau

Die Feuerwehren des Bezirkes Braunau, die Bezirkswarnstelle, Teile des Einsatzführungsstabs und die EFU-Teams der Abschnitte testeten am 12. November 2021 ihre Einsatzfähigkeit und Krisensicherheit in einem Blackout-Fall.

Um 19:00 Uhr wurden dazu alle Feuerwehrhäuser vom öffentlichen Energieversorgungsnetzt getrennt und auf Notstrombetrieb umgeschaltet. Die Bezirkswarnstelle im Einsatzzentrum Uttendorf – hier tritt im Notfall auch der Einsatzführungsstab zusammen – wurde vom STROMA Ranshofen versorgt. Grundsätzlich verfügt die Gemeinde Uttendorf zwar ein entsprechend leistungsfähiges Notstromaggregat, für die Übung sollte aber der neue Notstromerzeuger des Stützpunkts Ranshofen getestet werden.

Schon nach wenigen Minuten meldeten die ersten Feuerwehren ihre Einsatzbereitschaft an die Meldesammelstellen der Abschnitte.

In den folgenden 2 Stunden wurde bei diversen Abfragen von den Feuerwehren einerseits Daten für ein umfangreiches Blackout-Lagebild erhoben und anderseits das neue Digitalfunksystem und die Telefonanlage in der Bezirkswarnstelle einem Härtetest unterzogen. Auf den für die Abschnitte vorgesehenen Ausweich-Sprechgruppen wurden im Sekundentakt Rückmeldungen von fast 80 teilnehmenden Feuerwehren entgegengenommen und in den Einsatzführungsstab zur weiteren Auswertung eingespielt.

Die Bezirkswarnstelle kümmerte sich in der Zwischenzeit um die (Funk-)Kommunikation mit dem Bezirks-Rettungskommando und der Bezirkswarnstelle Ried.

Als letzte Übungsaufgabe wurden alle Feuerwehren aufgefordert, die Reichweite der neuen Digitalfunkgeräte im DMO-Modus mit ihren Nachbarfeuerwehren zu testen und eine entsprechende Rückmeldung zur Hörbarkeit zu machen. Sollte das digitale Funknetz nach einem längeren Stromausfall versagen, dann kann über dem DMO-Modus noch mit übergeordneten Dienststellen oder den Blaulichtorganisationen kommuniziert werden.

Ein völlig neues Kapitel wurde mit der Einbeziehung einer Notfunkstelle der Funkamateure des Bezirks Braunau aufgeschlagen. Verbindungsoffizier OAW Stefan Katzinger sorgte für die Verbindung zwischen Bezirkswarnstelle und Notfunkstelle „ADL501 Bezirksleitstelle“ in Munderfing. Die Funker OE5HSN, OE5CWO und OE5RBO hielten Kontakt zur Bezirkswarnstelle Ried, wo ebenfalls eine Notfunkstelle der Funkamateure untergebracht ist. Dabei wurde sowohl Sprache als auch Daten „krisensicher“ ausgetauscht. Es zeigte die interessanten technischen Möglichkeiten, die der Amateurfunk im Notfall hat.

Blackoutübung am 12.November 2021 der Feuerwehr mit dem ADL501 - ADL501 Ortsgruppe der Funkamateure Braunau - Mattighofen

 

Die Auswertung der bei der Übung erhobenen Daten ist noch nicht abgeschlossen. Sie erfolgt im Bezirks-Feuerwehrkommando und soll in die Notfallpläne für den Blackout-Fall einfließen.

 

Text: AFKDO Braunau

Fotos: HAW Günter Patsch / OAW Stefan Katzinger