Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Ein erster Schritt in Richtung Eigenverantwortung

    Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr in der Volksschule

Aktuelle Einsätze in br

28.11.2019 VU Weng

Am 28.11.2019 wurden um 06:05 die Feuerwehren Weng i.I. und Mining zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B148 alarmiert.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde folgende Lage festgestellt:

Ein Sattelschlepper durchschlug das Geländer einer Fußgängerunterführung und kam auf dem Dach liegend im Straßengraben zum Stillstand. Der LKW Lenker war im stark deformierten Führerhaus eingeklemmt. Die Ladung – Mineralwasserflaschen – verteilte sich an der Unfallstelle.

Zwei weitere am Unfall beteiligte Fahrzeuge – ein PKW und ein Kleinlaster – waren teilweise erheblich beschädigt, die Lenker konnten ihre Fahrzeuge allerdings selbstständig verlassen.

Höchste Priorität hatte die Rettung des eingeklemmten Lenkers des Sattelzuges. Dazu wurden die hydraulischen Rettungsgeräte der beiden eingesetzten Feuerwehren in Stellung gebracht. Nachdem die Tür des Führerhauses entfernt wurde konnte die Erstversorgung des Patienten durch den Notarzt erfolgen. In weiterer Folge wurde mittels Spreizer und Pedalschneider ausreichend Platz geschaffen, um den Lenker aus seiner misslichen Lage befreien zu können. Nach etwa 20 Minuten konnte der Patient dem Rettungsdienst übergeben werden.

Im Anschluss an die Menschenrettung begannen - in laufender Absprache mit der Polizei – umfangreiche Maßnahmen zur Verkehrsregelung sowie das Einsammeln des verlorenen Ladeguts. Dazu wurde von einem Entsorgungsunternehmen zwei Container an die Einsatzstelle gebracht. Die Arbeiten wurden auch durch Gerätschaften des Bauhofs bzw. eines Unternehmens aus Weng unterstützt.

Nachdem ein Bergeunternehmen an der Einsatzstelle eingetroffen war, konnte mit dem Aufrichten und Abtransport des Sattelzuges bzw. der weiteren Unfallfahrzeuge begonnen werden.

Im Anschluss wurden noch weitere Reinigungsarbeiten durchgeführt, um ca. 13:00 Uhr konnte die, den ganzen Vormittag gesperrte, B148 wieder freigegeben und der Einsatz beendet werden.

 

Besonders hervorzuheben ist die vorbildliche Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Organisationen und Unternehmen, wodurch dieser langwierige Einsatz „wie am Schnürchen“ abgewickelt werden konnte. 

Text & Fotos: FF - Weng