Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Ein erster Schritt in Richtung Eigenverantwortung

    Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr in der Volksschule

Aktuelle Einsätze in br

Mehrere Einsätze nach Unwetter

Die Feuerwehren des südlichen Abschnittes Braunau wurden in den Abendstunden des 26.07.2021 zu mehreren Einsätzen in Folge des Unwetters alarmiert.

 

Besonders im Bereich Handenberg waren viele Feuerwehreinsätze zu verzeichnen. Als „Priorität-A“ Einsatz mussten mehrere Fahrzeuglenker im Einsatzgebiet der Feuerwehr St. Georgen am Fillmannsbach aus ihren Fahrzeugen gerettet werden, da die B156 durch umgestürzte Bäume blockiert war und kurze Zeit später die Straße von Wasser aus den nebenanliegenden Feldern überschwemmt wurde.

Neben einigen überfluteten Kellern mussten auch Verkehrswege wieder freigemacht werden. Einige Bäume wurden durch den vom Regen aufgeweichten Boden entwurzelt und stürzten um.

Für die Feuerwehr Gilgenberg galt es, einen Brandmeldealarm abzuarbeiten.

Da für einige Feuerwehren im Abschnitt keine Einsätze anstanden wurde die Feuerwehr Haselbach zur Unterstützung mit Schmutzwasserpumpen nach Ibm nachgefordert. Auch die Feuerwehr Mining unterstützte die Feuerwehr Handenberg mit Tauchpumpen, die Feuerwehr Schwand unterstützte die Feuerwehr Eggelsberg.

Auch der Abschnitt Mattighofen wurde nicht verschont, aus den Gemeinden Feldkirchen bei Mattighofen und Pischelsdorf a. E. trafen innerhalb weniger Minuten duzende Alarmierungsaufträge ein und verzeichneten die massivsten Schäden. In den westliche gelegenen Gemeinden Kirchberg bei Mattighofen, Auerbach, Jeging und Pfaffstätt traten nur kleinere Schadensereignisse auf. Diese Feuerwehren standen schnell zur Hilfeleistung in Feldkirchen bei Mattighofen zur Verfügung. Zum frei schneiden der Verkehrswege wurde zusätzlich aus dem benachbartem Flachgau die Feuerwehr Michelbeuern alarmiert, weiters kamen auch die Feuerwehren Schneegattern und Palting für Pumparbeiten und zum Abdecken von beschädigten Dächern zum Einsatz.

Im Abschnitt Wildshut waren die Gemeinden Eggelsberg/Ibm, Franking, St. Pantaleon und Ostermiething besonders stark von dem Unwetter betroffen. Neben vielen überfluteten Kellern und Straßen, waren auch Sturmschäden und eine Personenrettung abzuarbeiten. Dank der Hilfe vieler Feuerwehren aus unserem Bezirk und auch von den Kameraden aus Lamprechtshausen, St. Georgen bei Oberndorf (mit den Löschzügen Holzhausen, Eching und St. Georgen) und Bürmoos, konnten die Einsätze gut abgearbeitet werden

Text: OAW Gerald Mayer, OAW Hanna Maderegger, OAW Lisa Romako

Fotos: OAW Gerald Mayer