Suche nach ...

Anmelden

Melde dich mit deiner syBos-ID an. Best├Ątige anschlie├čend die E-Mail in deinem Postfach, um dich einzuloggen. Mit der Anmeldung hast du Zugriff auf interne Dokumente im Downloadcenter, kannst Schnellzugriffe setzen und Personalisierungen vornehmen.

Allgemein Veranstaltungen

Dank und Anerkennung f├╝r E-LFR Josef Kaiser

Bezirk Braunau zur ├ťbersicht

Mit gro├čer Dankbarkeit und tiefem Respekt verabschieden wir E-LFR Josef Kaiser, der nach vielen Jahren engagierten Dienstes in den wohlverdienten Ruhestand tritt.

Video

R├╝ckblick
Josef Kaiser ist am 1. J├Ąnner 1977 in die FF Schwand eingetreten und ├╝bernahm in seiner Karriere folgende Funktionen: 

  • 1988: LuN-Zugskommandant (5 Jahre)
  • 1993: Feuerwehrkommandant FF Schwand (10 Jahre)
  • 2004: Abschnitts-Feuerwehrkommandant Braunau (10 Jahre)
  • 2014: Bezirksfeuerwehrkommandant Braunau (10 Jahre) 

Am 29. Mai 2019 wurde Josef Kaiser noch zus├Ątzlich zu seiner Funktion als Bezirksfeuerwehrkommandant als neuer Viertelvertreter f├╝r das Innviertel gew├Ąhlt. Seitdem geh├Ârte er der Landesfeuerwehrleitung an wodurch ihm der Dienstgrad Landesfeuerwehrrat zugesprochen wurde.

Er war auch seit 2012 beim Fachausschuss Freiwillige Feuerwehren (├ľBFV) t├Ątig. 

In seiner Karriere hat er ├╝ber 82 Lehrg├Ąnge besucht.

Als Bewerter war er bei zahlreichen verschiedenen Bewerben (WLA, FjLA, FLA, ÔÇŽ ) t├Ątig und wurde hier mit dem Bewerterverdienstabzeichen in Gold ausgezeichnet. Er hat auch ├╝ber 16 Leistungsabzeichen erworben.

F├╝r sein Engagement im Feuerwehrwesen erhielt er bist jetzt ├╝ber 18 Auszeichnungen.

Text: HBI d.F. Franz Prenninger

Josef hat die Weichen f├╝r die Zukunft gestellt und einen Standard gesetzt, an dem sich alle orientieren werden. Seine F├╝hrungsrolle hat nicht nur die Kamerad:innen, sondern auch die nachfolgenden Generationen von Feuerwehrleuten gepr├Ągt. Die Feuerwehr ist dankbar f├╝r die vielen Jahre, in denen sie von seinem Wissen, seiner Erfahrung und seiner menschlichen Art profitieren durfte.

Seine unerm├╝dliche Arbeit, sein strategisches Denken und seine F├Ąhigkeit, in den kritischsten Momenten Ruhe und Klarheit zu bewahren, haben das Team stark gepr├Ągt und die Sicherheit in der Region ma├čgeblich verbessert. Er hat nicht nur Br├Ąnde bek├Ąmpft und Menschenleben gerettet, sondern auch eine Gemeinschaft geschaffen, in der Kameradschaft, Vertrauen und gegenseitige Unterst├╝tzung im Mittelpunkt stehen.

F├╝r seinen Ruhestand w├╝nschen wir ihm alles erdenklich Gute, viel Gesundheit und Freude. M├Âge diese neue Lebensphase ihm die M├Âglichkeit geben, all die Dinge zu genie├čen, f├╝r die w├Ąhrend seiner Dienstzeit wenig Raum war. Er wird sehr fehlen, aber seine Spuren werden weiterhin sichtbar bleiben.

Text: HBI d.F. Gerald Badegruber